|

Satzung für den Sparclub Zur Börse

1. Allgemeines
Die Einrichtung steht allen Gästen und deren (Ehe)-Partnern im Rahmen der vorhandenen Sparkästen zur Verfügung. Neue Mitglieder sind, soweit freie Fächer zur Verfügung stehen, jederzeit willkommen.

2. Sparbetrag
Der Mindestbetrag beträgt 5,- € pro Woche. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Die anfallenden Zinsen, werden für alle Sparer zum Ende des Kalenderjahres zur Gestaltung einer gemeinsamen Veranstaltung (Sparfest) verwendet.

3. Auszahlung
Die Sparbeträge werden jedem Sparer zum Ende des Kalenderjahres bei der o.a. Veranstaltung ausgezahlt. Der genaue Termin wird allen Mitgliedern bekannt gegeben.

4. Leerung
Die Leerung der Sparfächer erfolgt wöchentlich, an jedem Dienstag. Vorgefundenes Kleingeld (1, 2, 5, 10 und 20- Cent-Stücke) gehen in das Spendenfach Nr. 40. Gespendet wird für einen wohltätigen Zweck nach dem Sparfest.

5. Durchführung der Leerung
Die Leerungen der Sparfächer sowie die Eintragung der eingezahlten Beträge in das Kassenbuch, erfolgt immer durch zwei Personen. Sie bestätigen beide mit ihrer Unterschrift die entnommenen Beträge. Folgende Mitglieder sind berechtigt dies durchzuführen: 1. Olaf Bennemann 2. Dirk Zöphel 3. n.o. Vertreter

6. Strafzahlung
Jeder Sparer zahlt 1,- € Strafe, wenn er nicht gemäß Nr. 2 dieser Satzung eingezahlt hat. Bei Urlaub, Lehrgang oder beruflicher Verhinderung ist eine Vorauszahlung möglich. Ein Zettel mit Grund und Zeitraum der Verhinderung im Sparfach reicht hier aus. Bei Krankheit wird von Strafen abgesehen. Die Strafgelder werden bei der jährlichen Veranstaltung mit verwendet.

7. Ausschluss
Hat ein Sparer in einem Zeitraum von drei Monaten unentschuldigt keine Einzahlung vorgenommen, kann er vom Sparclub ausgeschlossen werden. Der bis dahin angesparte Betrag wird dem Sparer, abzüglich der unter Punkt 6 festgesetzten Strafe, ausgezahlt. Ausnahme: Krankheit über einen längeren Zeitraum.

8. Austritt
Der vorzeitige Austritt während des Sparjahres ist jederzeit möglich und muss schriftlich erfolgen. Die angesparte Summe bis zur Austrittserklärung wird dem Sparer am Ende des Kalenderjahres ausgezahlt.

9. Haftung
a. Bei Einbruch und Diebstahl erfolgt keine Haftung. b. Verwechseln der Sparfächer bei Einzahlungen, gehen zu Lasten des Sparers. c. Die unter Punkt 5 genannten Personen sind bei Unstimmigkeiten (nach Auffassung des Sparers) von einer Haftung ausgeschlossen.

|

Vereinslokal von...

Im Ausschank:

Finde uns!

Die Börse bei facebook